Beiträge

Wir sind dafür, dass das Befahren des Herrenteiches mit SUP-Boards, Kanus und Paddelbooten für alle Privatpersonen in der Freizeit erlaubt bleiben soll. Und möchten nicht, dass im Wasser z.B. Absperrungen installiert werden.

Liebe Reinfelder, Nachbarn und Gäste,

%ihre Unterschrift%

You can add formatting using markdown syntax - read more


Schön, dass Du dabei bist!
198 Unterschriften

Freunden mitteilen:

   

Update (27.8.201):

Aufgrund des Antrags der WIR-Fraktion, auf dem Herrenteich nur noch eine „Elite“ von 30 SUP-Fahrern/Monat zuzulassen, haben wir die Petition bereits eingereicht (Deckblatt davon). Unterschreibt aber gerne noch weiter!

Die Sitzung dazu fand gestern (26.8.) statt. Wir waren vor Ort; mehr erfahrt ihr bald. Kurz: Bis auf Weiteres bleibt das SUP-Fahren auf dem Herrenteich für Alle erlaubt.

Dass das so bleibt, hängt aber auch von uns Allen ab; also nehmt bitte Rücksicht auf Natur- & Tierwelt und auf andere Wassersportler!


Info vom 8.8.21 zum Petitionsstart:

Liebe Reinfelder, Nachbarn und Gäste,

Flyer zum Download & Teilen (jpg)

Reinfeld erhält seinen Charme und seine Anziehungskraft insbesondere durch den Herrenteich und sein grünes Umfeld, sowie durch die gute Anbindung in alle Himmelsrichtungen. Deshalb ziehen insbesondere gerne Familien mit Kindern nach Reinfeld, welche ein familienfreundliches Umfeld erwarten. Deshalb kommen Tagesgäste hierher.

  • Doch wie familienfreundlich, sozial und lebenswert ist Reinfeld wirklich? Jetzt und in Zukunft?
  • Wie würde es sich insbesondere auswirken, wenn es für Einheimische und Tagesgäste verboten wäre, den Herrenteich für motorlosen Wassersport zu nutzen?
  • Wenn KEIN Bürger mehr, wenn Familien mit ihren Kindern, wenn Jugendliche sowie die mittelalten Berufstätigen, die nach Feierabend auf dem Wasser Erholung und Entspannung suchen, es nicht mehr dürften?
  • Wie würde sich so ein Verbot auf die Stadtentwicklung auswirken? Auf die wenigen Gastronomen und die letzten Einzelhändler im Ort?

Leider gibt es das Bestreben einiger Weniger (auch in der Politik), welche das Befahren des Herrenteichs – aus wenig nachvollziehbaren Gründen – für Privatpersonen verbieten wollen.

Wir glauben: So ein Verbot würde nachhinten losgehen; Reinfeld erheblich weniger Lebenswert machen und damit der Stadtentwicklung schaden. Das möchten wir verhindern und sammeln dazu Unterschriften.

Weiterhin meinen wir, der Herrenteich ist für ALLE da und soll der Gesundheit und dem Wohlbefinden aller Bürger dienen. So, wie es übrigens auch im Gesetz steht, genauer im Landeswassergesetz.

Du bist auch dafür, dass das Befahren des Herrenteiches mit SUP-Boards, Kanus und Paddelbooten für Privatpersonen erlaubt bleiben sein soll? Und bist dagegen, dass im Wasser z.B. Absperrungen installiert werden?

Dann gibt uns hier Deine Stimme und unterschreibe unsere Petition.

(PS: Aus Datenschutzgründen wird vom Nachnamen nur jeweils der erste Buchstabe angezeigt).

Viele Grüße
von der Reinfeld-Aktiv SUP-AG
(Michael, Danilo, Saskia, Ulli, Susanne und viele Weitere mehr!)

PS: Mehr über uns und die ganze Angelegenheit, erfährst Du im Blog auf Reinfeld-Aktiv.de

Flyer zum Download & Teilen (jpg)

 


 

Drei Mal fand bereits der Reinfelder Fotowettbewerb von #ReinfeldAktiv statt. Die besten Fotos wurden jeweils im Rahmen der Kulturnacht im Ort ausgezeichnet, welche wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden wird. Aber: Es wird den Fotowettbewerb in 2020 geben! Sein Finale mit der Preisverleihung wird Programmpunkt beim Kulturfestival Schleswig-Holstein und von einem Filmteam online gestreamt werden. Außerdem ist es Teil von #tatenfuermorgen von RNE (Rat für nachhaltige Entwicklung) – sogar die Gewinne sind überwiegend nachhaltig.


Das diesjährige Fotowettbewerbs-Thema lautet: Nachhaltigkeit / 17 Nachhaltigkeitsziele

Themen waren zuvor #Mensch- & Tier-Gesichter, #Kontraste sowie #NaturKreativ. 2020 können beim Wettbewerb Fotos eingereicht werden, die einen Bezug zu #Nachhaltigkeit / nachhaltiger Entwicklung haben.

Die Social-Media-Hashtags lauten: #FwbNachhaltigkeit #Reinfeld ggf. zusammen mit #restessen  und #packenwirsan (warum, siehe unten) sowie #tatenfuermorgen

Bei Nachhaltigkeit geht es um:

  • #Energie, natürliche #Ressourcen, nachwachsende #Rohstoffe
  • #Armutsbekämpfung, gerechte #Bildung #Frieden
  • #faire Arbeit #fairen Handel, keine #Kinderarbeit
  • #Lebensmittel-Verschwendung & #Foodsharing
  • Bio- sowie ökologische #Landwirtschaft, regionale Produkte,
  • natürlich insbesondere auch #Klimaschutz, #Umwelt & #Natur
  • #Plastik (-frei) & #unverpackt Einkaufen, und Vieles mehr!

In Reinfeld findest Du viele Anregungen für Fotomotive!

Denn hier ist Nachhaltigkeit vielen Menschen sehr wichtig. Reinfeld ist Fairtrade-Stadt und hat den Herrenteich; Politiker bringen regelmäßige Themen wie Energiewende, Fahrradparkplätze, etc. ins Gespräch; die Arbeitsgruppe #Plastikfrei  sorgte dafür, dass auf dem Markt unverpackt eingekauft werden kann; die Grünen veranstalteten u.a. einen Info-Abend dazu. Und: auch Schüler sowie die Online-Schülerzeitung erKant.de beteiligten sich bereits aktiv an nachhaltigen Entwicklungen, z.B. mit dem Beutelbaum-Bauen sowie einer Themenseite dazu.

Und: Vor wenigen Wochen erst wurde der Reinfelder Verein Sii-Kids & Talents e.V. für deren medienpädagogischen Workshops mit Nachhaltigkeits-Themen von RENN / RNE auf Bundesebene ausgezeichnet. Im September 2020 gibt es zudem eine Fahrrad- sowie eine Handysammel-Aktion!

Und wer trotzdem keine Ideen für Fotos mit Nachhaltigkeits-Motiven findet, spielt z.B. dieses Online-Spiel oder sieht Fernsehen!

Denn: Die Bertelsmann-Gruppe mit all seinen Verlagen, TV-Sendern, etc startet ein riesige gemeinsame Aktion zum Thema Nachhaltigkeit. Schwerpunkt werden #Lebensmittelverschwendung sowie #Plastik sein. Hashtags sind #restessen und #packenwirsan. U.a. auf Facebook werden Aktionen veröffentlicht, die zwischen dem 7. und 13. September 2020 ausgestrahlt werden. Auch diverse Zeitschriften erscheinen mit Sonderbeiträgen über Nachhaltigkeit, z.B. die #Brigitte, essen & trinken, #GEO, #Gala, #Beef.

Foto-Beispiele:


Kurz-Links: >mögliche Gewinne  >> mitmachen & Foto hochladen

Damit jeder Teilnehmer, unabhängig von Alter und Einkommen, eine faire Chance hat, wird es in jedem Fall mindestens drei Kategorien geben. Eine für Jugendliche mit Smartphone, eine für erwachsene Fotografen mit Smartphone, sowie eine für semiprofessionelle Fotografen mit hochwertigen Fotokameras. In letztere müssen sich ggf. auch Jugendliche eingruppieren, sofern sie entsprechende technische Ausstattung nutzen können.

Der Fotowettbewerb kann sofort beginnen & Bilder vom 23.8. bis 23.9. auf der Website Reinfeld-aktiv.de hochgeladen werden.

Eine Jury mit mindestens drei Mitgliedern wird im Anschluss die Gewinnerfotos auswählen und die Teilnehmer per E-Mail benachrichtigen. Zu dieser Jury gehören derzeit Roald Wramp (neuer Bürgermeister von Reinfeld), Armin Adib-Moghaddam (Alfapark-Eigentümer & HVR-Vorstandsmitglied) sowie Susanne Braun-Speck (freie Beraterin & Referentin für digitale Bildung & Vorstand von sii-kids.de). Ein 4. Jury-Mitglied mit einschlägigem Knowhow in Sachen Nachhaltigkeit wird noch gesucht!

Wann das Finale stattfindet und welche Preise es gibt, steht noch nicht fest. Der Termin wird aber an einem Tag zwischen dem 25.9. und 10.10.2020 im Saal des Alfa-Parks stattfinden, vermutlich eher in der 2. Oktoberwoche. Der Termin wird eng mit den Organisatoren des Kulturfestivals und dem Filmteam abgesprochen werden.

Während die Fotografen bereits ihrem Hobby nachgehen können, spricht die Organisationsleiterin unter anderem Reinfelder Unternehmer wegen Spenden von Gewinnen an. Gewinne könnten, wie in den Jahren zuvor, zum Beispiel Einkaufsgutscheine sein ebenso wie Naturalien. Nett wären Gutscheine wie „1 Dinner für 2“ oder ein Paket „Fairtrade-Produkt“ oder sogar nachhaltige Bambus-Produkte von „Smooth Panda“ …

Gewinnspender melden sich bitte bei Susanne Braun-Speck, das entweder per E-Mail: kontakt@reinfeld-aktiv.de oder telefonisch unter: 0172- 4 33 22 77


Weitere Infos & die Fotohochladen-Seite findet Ihr > hier.