Das Foto-Thema „Nachhaltigkeit / 17 Ziele“ ist einerseits kompliziert, andererseits sehr vielfältig und damit wiederum einfach. Hier sind die eingereichten Fotos zum Reinfelder Fotowettbewerb 2020, nach Kategorien sortiert, zu sehen.

  • die Jury tagt am Samstag, 26.9.2020 und
  • das Finale findet vorraussichtlich (Corona …) am Donnerstag, 1.10. statt.

Wer gewonnen hat, wird erst beim Finale verkündet! Aber: Niemand geht leer aus, jeder gewinnt Etwas.

Hiermit sind die Teilnehmer und Gewinnspender herzlich zur Preisverleihung im Rahmen des Kulturfestivals SH sowie im Rahmen von #TatenFuerMorgen eingeladen!


Ki/Ju-Fotos mit Smartphone:

Plastik (-frei), Fairtrade

Plastik (-frei)

Plastikfrei, Nachhaltige Bildung

Energie-Gewinnung, Blühwiesen, Tierwohl, -haltung

Tierwohl, -haltung, Energie-Gewinnung

Tierwohl, -haltung

Tierwohl, -haltung

Engagement

Engagement, Plastik-frei

Natur


Fotos von Erwachsenen mit Kamera:

Energie-Gewinnung

Energie-Gewinnung

Plastikfrei

Natur, Blühwiesen

Tierhaltung, Landwirtschaft


Fotos von Erwachsenen mit Smartphone:

Autofreie Fortbewegung / CO2 Sparen, Natur

Autofreie Fortbewegung / CO2 Sparen

Autofreie Fortbewegung / CO2 Sparen, Natur

Müll (-vermeidung), Umwelt

Müll (-vermeidung), Umwelt

Energie-Gewinnung

Rohstoffe, Wiederverwendung + Plastik

Rohstoffe, Wiederverwendung

Plastik (nicht -frei)

Lokal, Regional, LM-Verschwendung

Lokal, Regional, LM-Verschwendung

Lokal, Regional, LM-Verschwendung + Plastikfrei

Lokal, Regional, LM-Verschwendung

Plastikfrei, Tierhaltung

Plastikfrei

Tierhaltung, Nachhaltige Bildung

Upcyling, Rohstoffe

Upcyling

Upcyling

Engagement

Engagement

Plastik Im Meer

Natur schützen

Natur, Hecken für Insekten

 

Am Sonntag, 20.09.2020 von 10:30 bis 14:30 findet in der Straße „Am Weinberg“ und in der „Sandkoppel“ in Reinfeld ein privater Straßenflohmarkt statt. Mehrere Anwohner stellen auf ihren Grundstücken Stände bereit und laden zum Stöbern ein. Die Besucher wandern durch die Straßen und können dabei das ein oder andere schöne Stück erstehen. Besucher sind herzlich Willkommen! Organisatorin ist Sabine Gosch.

Die Reinfelderin Saskia Tietz startet lokale Nachhaltigkeits-Sammelaktion! Unterstützt wird sie vom Reformhaus, welches jetzt eine Annahmestelle für Althandys ist. Dort steht eine Sammelbox für alte Handys, um der Verschwendung wichtiger Ressourcen entgegenzuwirken und damit die Erhaltung der Lebenswelt von Menschenaffen & anderen Tieren zu unterstützen. Nebenbei können Fotos für den Fotowettbewerb zum Thema Nachhaltigkeit entstehen.

Persönliche Erfahrungen im Regenwald von Kamerun

Die Initiatorin dieser Aktion sah vor mehr als 20 Jahren, als 16jährige, eine Reportage über Palmölabbau und die Zerstörung der Lebensräume der Menschenaffen, der Orang-Utahs. Das berührte sie nachhaltig und führte zu einer immer weitreichenderen Auseinandersetzung mit dem Thema Regenwaldrodung und -zerstörung. Deshalb reiste sie 2007 nach Limbe in Kamerun zu einer Gorilla- und Schimpansen-Auffangstation.  Seitdem organisiert sie jährlich eine Handy-Sammelaktion, Freunde und Familienmitglieder haben schon alle gespendet, doch in Reinfelds Haushalten liegen vermutlich noch sehr viele!

In dem kleinen familiären Reformhaus am Kreisverkehr in der Reinfelder Innenstadt steht nun eine Handysammelbox der Telekom (mehr Infos dazu, siehe Website), wo alte Handys ohne SD Karte und befreit von persönlichen Daten abgegeben werden können. Die Telekom spendet dafür pro Handy einen Betrag an ausgewählte Projekte. Die Reinfelder Sammelbox kooperiert gezielt mit der Organisation Pro Wildlife, welche sich vor allem für Arten- und Lebensraumerhaltung einsetzt.

Gelegenheit nutzen und Fotos machen.

Wer sein Handy im Reformhaus spenden geht, kann die Gelegenheit nutzen, um Fotos für den Reinfelder Fotowettbewerb zu machen. Bei diesem gibt es u.a. ein nachhaltiges Handy zu gewinnen, bei dem bestmöglich auf ressourcenschonende Rohstoffe und Materalien, möglichst wenig Plastik, keine Kleber und damit Austauschbarkeit von Einzelbauteilen gesetzt wird.

Beispielsweise sind darin Akku sowie Display nicht festverklebt, sondern können mit wenigen Handgriffen selbst ausgewechselt werden. Dadurch kann so ein Handy möglicherweise ein Menschenleben lang halten und damit Natur und Umwelt schützen und erhalten helfen. Denn:

Elektronische Geräte enthalten diverse metallische Rohstoffe.

In Deutschland wird allein von 124 Millionen Schubladenhandys ausgegangen. Die darin enthaltenen Rohstoffe sollten wieder verwendet werden, um Natur und Umwelt zu entlasten, denn die metallischen Rohstoffe der Erde werden immer knapper, bei gleichzeitig steigender Nachfrage. Ein Mobiltelefon besteht zu rund 25% aus Metallen. Pro recyceltem Gerät können im Schnitt 150mg Silber, 25mg Gold und 9g Kupfer, sowie kleine Mengen von Palladium und Platin zurückgewonnen werden. Im Recyclingprozess wird die Leiterplatte eingeschmolzen und im nächsten Schritt wieder in die Kreislaufwirtschaft zurückgeführt.

Eine große Menge der metallischen Rohstoffe wird in Regenwaldgebieten abgebaut!

Dabei wird die Lebenswelt vieler, vieler Tierarten zerstört und die Artenvielfalt massiv minimiert. Vor allem die großen Menschenaffen sind vom Aussterben bedroht. Zudem sind betroffene Regionen oft sogenannte Konfliktregionen. Ein großer Teil Wolfram, Coltan/Tantal, Zinn und Gold werden beispielsweise in der Demokratischen Republik Kongo gewonnen, welche von Bürgerkriegen geprägt ist. Darunter leiden insbesondere Kinder; viele werden auch zum Arbeiten gezwungen.

Mit dieser Sammelaktion und den daraus entstehenden Spenden soll dort etwas ankommen, wo es entnommen wurde, um den Kreis wenigstens wieder etwas zu schließen.

Die Sammelbox unterliegt dem Datenschutz und wird geschlossen an die Telekom versandt. Unterstützen kann man diese Aktion ganz einfach durch Weitersagen, sein altes Handy und vor allem auch, wenn man einen weiteren sicheren Standort für eine Sammelbox anbieten kann. Ansprechpartnerin: Saskia Tietz Email: saskiatietz11@gmail.com

Bei dieser Aktion könnt ihr coole Fotos für den Reinfelder Fotowettbewerb machen, denn: Radeln ist nachhaltig und nutzt dem Klima. Beim Stadtradeln treten Kommunalpolitiker*innen und Bürger*innen gemeinsam in die Pedale und radeln an jeweils 21 Tagen zwischen Mai und Oktober um die Wette. Dabei können sie sich selbst von den Vorteilen des Radfahrens überzeugen und gleichzeitig ein Zeichen setzen für mehr Radförderung, Klimaschutz und Lebensqualität. Über 400.000 Menschen aus 1.127 Kommunen folgten im letzten Jahr diesem Aufruf und legten mehr als 77 Millionen Kilometer auf dem Fahrrad zurück. Noch bis Oktober können sich weltweit Kommunen und Radler*innen für das Stadtradeln 2020 anmelden.

In Reinfeld nehmen, vom 05. bis 25. September 2020, sechs Teams am STADTRADELN teil. Alle, die in der Stadt Reinfeld (Holstein) im Kreis Stormarn wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen, können beim STADTRADELN mitmachen. Auch wenn das STADTRADELN bereits gestartet ist, kannst Du Dich noch registrieren und Kilometer für Deine Kommune sammeln. Und zwar hier: https://www.stadtradeln.de/reinfeld

Im Team „Radeln für Reinfeld“ von Teamkapitänin Ulrike Liese sind auch ADFC Mitglieder mit. Weiterhin gibt es eine offene Gruppe, eine der Stadtverwaltung sowie die der drei Schulen.

Die langjährige Kampagne steht in diesem Jahr im Zeichen der Coronakrise. Einen Grund, das Stadtradelnabzusagen, sieht Kampagnenleiter André Muno vom Klima-Bündnisnicht:„Das Fahrrad ist das derzeit sinnvollste Verkehrsmittel und ermöglicht den Menschen, die verbleibenden Alltagswege mit einem vergleichsweise geringen Infektionsrisiko zurückzulegen. Zudem fördertdas Fahrrad die Gesundheit und hilft dabei, der mit den Einschränkungen des öffentlichen Lebens einhergehenden Langeweile entgegenzuwirken, ohne dass es dabei zu engem zwischenmenschlichen Kontakt kommt.“

Auch das Erleben von Gemeinschaft ist dieses Jahr ein wichtiges Thema für die Kampagne. In Zeiten der Kontaktsperre ist das gemeinsame Sammeln von Fahrradkilometern in digitalen Teams, laut Muno, eine gute Möglichkeit, den aktuellen Einschränkungen ein bisschen davon und zusammen einem Ziel entgegen zu radeln.

Passend dazu prämiert das Klima-Bündnis 2020 auch die Kommunen, die durch besonders kreative Aktionen unter Einhaltung der Kontaktsperre viele Menschen zur Teilnahme mobilisieren mit einem Sonderpreis.

Drei Mal fand bereits der Reinfelder Fotowettbewerb von #ReinfeldAktiv statt. Die besten Fotos wurden jeweils im Rahmen der Kulturnacht im Ort ausgezeichnet, welche wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden wird. Aber: Es wird den Fotowettbewerb in 2020 geben! Sein Finale mit der Preisverleihung wird Programmpunkt beim Kulturfestival Schleswig-Holstein und von einem Filmteam online gestreamt werden. Außerdem ist es Teil von #tatenfuermorgen von RNE (Rat für nachhaltige Entwicklung) – sogar die Gewinne sind überwiegend nachhaltig.


Das diesjährige Fotowettbewerbs-Thema lautet: Nachhaltigkeit / 17 Nachhaltigkeitsziele

Themen waren zuvor #Mensch- & Tier-Gesichter, #Kontraste sowie #NaturKreativ. 2020 können beim Wettbewerb Fotos eingereicht werden, die einen Bezug zu #Nachhaltigkeit / nachhaltiger Entwicklung haben.

Die Social-Media-Hashtags lauten: #FwbNachhaltigkeit #Reinfeld ggf. zusammen mit #restessen  und #packenwirsan (warum, siehe unten) sowie #tatenfuermorgen

Bei Nachhaltigkeit geht es um:

  • #Energie, natürliche #Ressourcen, nachwachsende #Rohstoffe
  • #Armutsbekämpfung, gerechte #Bildung #Frieden
  • #faire Arbeit #fairen Handel, keine #Kinderarbeit
  • #Lebensmittel-Verschwendung & #Foodsharing
  • Bio- sowie ökologische #Landwirtschaft, regionale Produkte,
  • natürlich insbesondere auch #Klimaschutz, #Umwelt & #Natur
  • #Plastik (-frei) & #unverpackt Einkaufen, und Vieles mehr!

In Reinfeld findest Du viele Anregungen für Fotomotive!

Denn hier ist Nachhaltigkeit vielen Menschen sehr wichtig. Reinfeld ist Fairtrade-Stadt und hat den Herrenteich; Politiker bringen regelmäßige Themen wie Energiewende, Fahrradparkplätze, etc. ins Gespräch; die Arbeitsgruppe #Plastikfrei  sorgte dafür, dass auf dem Markt unverpackt eingekauft werden kann; die Grünen veranstalteten u.a. einen Info-Abend dazu. Und: auch Schüler sowie die Online-Schülerzeitung erKant.de beteiligten sich bereits aktiv an nachhaltigen Entwicklungen, z.B. mit dem Beutelbaum-Bauen sowie einer Themenseite dazu.

Und: Vor wenigen Wochen erst wurde der Reinfelder Verein Sii-Kids & Talents e.V. für deren medienpädagogischen Workshops mit Nachhaltigkeits-Themen von RENN / RNE auf Bundesebene ausgezeichnet. Im September 2020 gibt es zudem eine Fahrrad- sowie eine Handysammel-Aktion!

Und wer trotzdem keine Ideen für Fotos mit Nachhaltigkeits-Motiven findet, spielt z.B. dieses Online-Spiel oder sieht Fernsehen!

Denn: Die Bertelsmann-Gruppe mit all seinen Verlagen, TV-Sendern, etc startet ein riesige gemeinsame Aktion zum Thema Nachhaltigkeit. Schwerpunkt werden #Lebensmittelverschwendung sowie #Plastik sein. Hashtags sind #restessen und #packenwirsan. U.a. auf Facebook werden Aktionen veröffentlicht, die zwischen dem 7. und 13. September 2020 ausgestrahlt werden. Auch diverse Zeitschriften erscheinen mit Sonderbeiträgen über Nachhaltigkeit, z.B. die #Brigitte, essen & trinken, #GEO, #Gala, #Beef.

Foto-Beispiele:


Kurz-Links: >mögliche Gewinne  >> mitmachen & Foto hochladen

Damit jeder Teilnehmer, unabhängig von Alter und Einkommen, eine faire Chance hat, wird es in jedem Fall mindestens drei Kategorien geben. Eine für Jugendliche mit Smartphone, eine für erwachsene Fotografen mit Smartphone, sowie eine für semiprofessionelle Fotografen mit hochwertigen Fotokameras. In letztere müssen sich ggf. auch Jugendliche eingruppieren, sofern sie entsprechende technische Ausstattung nutzen können.

Der Fotowettbewerb kann sofort beginnen & Bilder vom 23.8. bis 23.9. auf der Website Reinfeld-aktiv.de hochgeladen werden.

Eine Jury mit mindestens drei Mitgliedern wird im Anschluss die Gewinnerfotos auswählen und die Teilnehmer per E-Mail benachrichtigen. Zu dieser Jury gehören derzeit Roald Wramp (neuer Bürgermeister von Reinfeld), Armin Adib-Moghaddam (Alfapark-Eigentümer & HVR-Vorstandsmitglied) sowie Susanne Braun-Speck (freie Beraterin & Referentin für digitale Bildung & Vorstand von sii-kids.de). Ein 4. Jury-Mitglied mit einschlägigem Knowhow in Sachen Nachhaltigkeit wird noch gesucht!

Wann das Finale stattfindet und welche Preise es gibt, steht noch nicht fest. Der Termin wird aber an einem Tag zwischen dem 25.9. und 10.10.2020 im Saal des Alfa-Parks stattfinden, vermutlich eher in der 2. Oktoberwoche. Der Termin wird eng mit den Organisatoren des Kulturfestivals und dem Filmteam abgesprochen werden.

Während die Fotografen bereits ihrem Hobby nachgehen können, spricht die Organisationsleiterin unter anderem Reinfelder Unternehmer wegen Spenden von Gewinnen an. Gewinne könnten, wie in den Jahren zuvor, zum Beispiel Einkaufsgutscheine sein ebenso wie Naturalien. Nett wären Gutscheine wie „1 Dinner für 2“ oder ein Paket „Fairtrade-Produkt“ oder sogar nachhaltige Bambus-Produkte von „Smooth Panda“ …

Gewinnspender melden sich bitte bei Susanne Braun-Speck, das entweder per E-Mail: kontakt@reinfeld-aktiv.de oder telefonisch unter: 0172- 4 33 22 77


Weitere Infos & die Fotohochladen-Seite findet Ihr > hier.

 

Am 12.4.20, Ostersonntag, können Familien in Reinfeld spaziergehen und ihre Kinder jeden Alters von 10-12 Uhr Ostergeschenke an privaten Gartenzäunen sammeln lassen. Es warten Spielzeug, Bücher und Kleidung auf sie, besonders viele in den Wohngebieten nahe des Herrenteichs – in einem Garten wartet sogar ein Lämmchen! Aber auch auf der anderen Bahnseite sieht es super aus. Wo es Geschenke gibt, steht auf einer Online-Karte auf Reinfeld-Aktiv.de

Auf der Ecke Seerosenweg / Heilsauring wartet sogar ein Lämmchen.

Wegen der Corona-Ladenschließungen können aktuell wenig Kindersachen gekauft werden. Viele Menschen könnten sie sich auch nicht mehr leisten, weil ihre Einkommen ganz wegfallen oder wegen Kurzarbeit erheblich niedriger sind. Dagegen sind bei vielen Familien Keller & Dachböden voller Kinderspielzeug & -Kleidung.

Aus diesen Zusammenhängen entwickelten Saskia Tietz (Tochter von Schiedsmann Gösch) und Susanne Braun-Speck beim Spaziergang am Herrenteich die Idee, an privaten Gartenzäunen Ostergeschenke für Kinder und Jugendliche anzuhängen und so, trotz der Coronakrise, für alle ein schönes Osterfest möglich zu machen.

Es gab einige Abwägungen und Überlegungen dazu. Ein zentraler Ort für diese Aktion, wie zum Beispiel der Gabenzaun auf dem Markt, wurde beispielsweise verworfen, da dort schnell gegen das Versammlungs- und Kontaktverbot verstoßen werden würde.

Die Idee kommt gut an: Ingesamt haben sich 35 Haushalte auf der Online-Stadtkarte dazu angemeldet!

So oder ähnlich werden die Gartenzäune aussehen.

Nun werden also am Ostersonntag die privaten Gartenzäune mit Kinder-Kleidung und -Spielzeug, Bücher, CDs etc. für Jugendliche, als einzeln verpackte Geschenke an Reinfelds Gartenzäunen hängen.

Auf diesen steht jeweils eine Angabe der Altersgruppe, Kleidergröße und ob es für M oder W gedacht ist. Familien können dann am Sonntag zwischen 10 und 12 Uhr durch Reinfeld spazieren gehen und ihre Kinder das eine oder andere Geschenk an den Gartenzäunen nehmen lassen. Das ist eine andere Art von Ostereiersuche :-) Wer nichts geschenkt nehmen mag, kann einen symbolischen Euro in bereitstehende Boxen werfen.

Die Geschenke-am-Gartenzaun-Standorte sind auf einer Online-Karte eingetragen, dass auf der Website: Reinfeld-Aktiv.de (bekannt von den Fotowettbewerben 2016-18).


Infos für Teilnehmer, die Geschenke an ihre Gartenzäune hängen (möchten):

Bitte tragt Euch in die unten angezeigte Stadtkarte ein (nur Straße und Hausnummer, bitte KEINE private Namen (des Datenschutzes wegen)).

Scrolle dazu bis unter die Karte, bis zu „Ihren eigenen Marker hinzufügen / Add your own marker“ und trage dort Eure Gartenzaun-Adresse ein. Die Marker-Bezeichnung ist auch die Straße mit HausNr.! Wähle bitte die Kategorie: Oster-Gartenzaun. 


Hier sind „Schilder“ zum Drucken für die Zäune (pdf). Flyer zu Bekanntmachung klick hier: pdf oder jpg.

Und: Wer mag, kann Mitglied der entsprechenden WhatsApp-Gruppe werden; dazu bitte eine E-Mail senden an: kontakt@reinfeld-aktiv.de .

Bitte beachtet die Hinweise zu Google-Maps in der Datenschutzerklärung.

Diese Gartenzäune sind hinterher auf der Stadtkarte (große Ansicht) mit einem gelben Hasen versehen und so schnell findbar.

Weiterer Ablauf: Eine zweite Presse-Info wird dazu am Samstag rausgeschickt. Auch Plakate zum Aushängen in Nachbarschaft (zur Info für Kinder & Jugendliche) soll es noch geben und werden hier zum Download bereitgestellt.


Dieser Artikel erschien so ähnlich auch in der Lübecker Nachrichten – klick hier, um ihn zu lesen. Im Anschluss berichtete der MARKT.


PLZ / Adresse:
Umkreis:

Um das Miteinander in der Region zu fördern, veranstaltet der Golf-Club Reinfeld am 3. Mai 2020  wieder ein internes Golf-Turnier für die Mitglieder des HanseBelt e.V. und deren Freunde. Das Turnier ist als vorgabewirksames 9-Loch Turnier nach Stableford ausgeschrieben. Austragungsort ist der Golfplatz des Golfclub Reinfeld e.V. .

Spiel- und Anmeldemodus entnehmen Sie gerne der hier hinterlegten pdf-Einladung.

Der Löwenanteil des Startgeldes wird wieder einem gemeinnützigen Zweck zugeführt. 2020 geht diese Summe an die Initiative sii-kids & -talents e.V., die sich erfolgreich um die Förderung von Kindern und Jugendlichen und um die Vermittlung von nachhaltiger Medienkompetenz bemüht.

Das Turnier ist für HanseBelt e.V.-Mitglieder & -Freunde, d.h. auch für Nicht-Mitglieder!

Melden Sie sich bis zum 15.04.2020 per E-Mail der Golfclub-Geschäftsstelle in Reinfeld an – die Mitspielerzahl ist auf 36 Teilnehmer begrenzt.

Während Sie das Turnier spielen, können Angehörige und Freunde der Teilnehmer kostenlos am Schnuppergolf teilnehmen. Erfahrene Clubmitglieder erläutern Nicht-Golfern die Idee des Spiels und führen in die Grund-Techniken ein. Auch für die Kleinen ist gesorgt!

Im Anschluss an das Turnier sind eine Siegerehrung und gemeinsames Beisammensein am Grill geplant.

Eine Kirche voller Emotionen: Im September 2019 finden in der Reinfelder Matthias-Claudius-Kirche zwei moderne Event-Formate statt: Am Donnerstag, 12.9., gibt es das erste Mal einen PoetrySlam; am Freitag, 20.09., Kammerpop. Beides beginnt jeweils um 19 Uhr.

Das Foto oben stammt vom Reinfelder Fotowettbewerb 2017.

Ein Poetry-Slam ist ein literarischer Wettbewerb, bei dem selbstverfasste Texte innerhalb einer bestimmten Zeit von einzelnen Personen vorgetragen werden. Das oft mit ironischen Spitzen versehen und belustigend für die Zuschauer. Der Begriff „Poetry-Slam“ lässt sich sinngemäß mit „Dichterschlacht“ oder „Dichterwettstreit“ übersetzen. Die Veranstaltungsform entstand 1986 in Chicago und verbreitete sich in den 90er Jahren weltweit.

Die deutschsprachige Poetry-Slam-Szene gilt als eine der größten der Welt! (Quelle: Wikipedia.org).

Die Reinfelderin Anika Freistein hatte die Idee mit dem lokalen PoetrySlam. Offizieller Veranstalter der „REIMfelder WORTkunst“ ist der „Runde Tisch Reinfeld“ in Kooperation mit der Kulturpflege Reinfeld (LesArt).

Termin für den 1. PoetrySlam: Donnerstag, 12.9. ab 19 Uhr in der Kirche in der Innenstadt; Eintritt frei !

Auf einem fliegenden Teppich schwebt Kammerpop über die Märchenlande.

Zwölf Musiker schwelgen in Kindheits-Erinnerungen und funkelnden Klanglandschaften. Rhythmische Turbulenzen tauchen aus dem Nichts auf und reißen die Zuhörer förmlich von den Stühlen: Immer wieder kommt es zu riskanten improvisatorischen Höhenflügen und elegisch-mystischen Passagen. Mit Melodien aus Leinwand-Hits von Pinocchio über Aladdin bis hin zu rasantem Klezmer und märchenhaften Eigenkompositionen verzaubern Sopranistin Lara-Sophie Scheffler und Rockröhre Monique ihr Publikum, begleitet von einem zehnköpfigen Orchester um den Jazzpianisten Sven Rieper, das immer wieder solistisch hervorsticht. Die Musik ist handgemacht, authentisch und durchaus virtuos. Eben Kammerpop.

Termin: Freitag, 20.09., auch ab 19 Uhr, in der Kirche in der Innenstadt

Ticket-Kauf: Weitere Informationen und Kartenvorverkauf unter www.kammerpop.de, Karten sind an allen Vorverkaufsstellen in der Region über Lübeck-Ticket sowie in der Buchhandlung Michaels, Reinfeld, ab 18 EUR zzgl. VVK-Gebühren erhältlich.

Mareike Gerstmann, Tochter von Reinfelds Bürgermeister Heiko Gerstmann, hat 4 Monate lang im „Rainbow House of Hope“ in Uganda gearbeitet. Am 6. Juni ist der Projektleiter des Vereins, Micheal Mwase, zu Gast in Reinfeld. In englischer Sprache wird er am Donnerstag, 6. Juni, von  11.35 Uhr bis 12.35 Uhr einen Vortrag halten und zur Diskussion einladen.

Der Verein setzt sich aktiv für die Jugend in Uganda ein. Er unterhält ein Jugendzentrum am Rand der ugandischen Hauptstadt Kampala und bietet damit Jugendlichen aus den Armenvierteln Kampalas eine Perspektive für die eigene Zukunft. In gemeinsamen Projekten z.B. künstlerischer oder handwerklicher Art lernen die Kinder und Heranwachsenden, sich auszuprobieren und das Leben in die eigene Hand zu nehmen.

Mit einem Durchschnittsalter von 15 Jahren ist Uganda weltweit das Land mit der jüngsten Bevölkerung.

Das bringt viele Probleme mit sich. Die Arbeitslosigkeit ist sehr hoch. Der Jugend fehlt die Perspektive.

Micheal Mwase ist derzeit auf Europareise, um für die Arbeit des Vereins zur Unterstützung der Jugendarbeit in Uganda Spenden einzuwerben und auf die Situation der Jugend in Uganda hinzuweisen. Der Verein arbeitet präventiv, um die Lebenssituationen vor Ort zu verbessern und parallel dazu die Zahl der Flüchtenden zu verringern. Er bietet Ausbildungsprojekte in Uganda an und fördert die Stellung der jungen Mädchen und Frauen.

Er selbst kommt auch aus Kampala und kennt die Probleme der Jugend in Uganda aus eigener Erfahrung. Ihm ist es eine Herzensangelegenheit, auf die Arbeit von Rainbow House of Hope e.V. hinzuweisen und sie zu stärken. Siehe http://www.rainbowhouse.info oder PPF-Flyer des Vereins (Klick)

Veranstaltungsort und Teilnahme:

Die Veranstaltung findet am 06.06. im Mehrzweck der Immanuel-Kant-Schule statt. Die 12. Klassen der IKS nehmen in jedem Fall daran teil. Gäste, auch außerschulische, sind ausdrücklich willkommen, das ab 11.25 Uhr. Beginn ist 11.35 Uhr. Der Zugang zum Mehrzweckraum im Erdgeschoss ist über den Schulhof von der Seite Bischofsteicher Weg aus. Der Eintritt ist frei.

Bürgermeister Gerstmann und seine Tochter hatten Micheal Mwase eingeladen, die Karpfenstadt zu besuchen, und organisierten die Veranstaltung zusammen mit der Schulleitung. Eine Bleibe hat Mwase auch bei Familie Gerstmann gefunden, welche Kontakte zu Menschen in aller Welt pflegt.

Presseinfo der Stadt Reinfeld

Am Sonntag, dem 19. Mai 2019, fand auf dem Golfplatz des Golfclubs Reinfeld e.V. das erste „HanseBelt Open Turnier“ statt. Es ist ein neues Event in der „Happy-Region“ von Schleswig-Holstein – von HanseBelt-Mitgliedern für (Geschäfts-) Partner und Mitarbeiter sowie Familie und Freunde organisiert.

Nachdem sich der morgendliche Nebel verzogen hatte, wurde das erste HanseBelt Open Turnier bei herrlichem Maiwetter ausgetragen. Locker und immer schön auf dem Fairway bleiben, war die Devise, denn: Wer seinem Ball aus dem „Rough“ (Als „Rough“ werden die Teile eines Golfplatzes bezeichnet, die zwischen den Spielbahnen liegen. Die Roughbereiche werden nur zweimal jährlich gemäht und das Gras ist entsprechend hoch.) weiterspielen musste, stand vor einer Herausforderung – aber einer machbaren:

Einige TeilnehmerInnen verbesserten ihr Handicap!

Die Sieger des Turniers heißen Iris Busse und Bettina Bentfeld (Damen Brutto, Netto) sowie Bernhard Sinning (Herren Brutto) siehe Bild oben und Daniel Weber (Herren Netto, nicht abgelichtet). Die Stimmung während des Turniers mit 16 Teilnehmer war – der Happy Region „HanseBelt“ angemessen – entspannt und fair.

Der Löwenanteil des Startgeldes wird im Laufe der Woche an das Hospiz Lebensweg in Bad Oldesloe gespendet.

Parallel zum Turnier ließen sich Freunde und Familienmitglieder auf dem Golfplatz im Schnupperkurs zeigen, wie Golf funktioniert – Spaß hatten sie dabei in jedem Fall.

Nach dem Golfturnier wurde bei „Sonne satt“ vor dem Clubhaus gerillt.

Echte Männerfreundschaften wurden auch gepflegt :-)

Fotos: Susanne Braun-Speck #SBraunSpeck, tiefenschaerfe.de

Wer oder was ist der HanseBelt e.V.?

Eine tolle Region mit attraktiven Unternehmen, einer Kulturlandschaft und einer besonderen Natur – das ist die HanseBelt-Region zwischen Fehmarn und Hamburg. Damit sich die Menschen hier wohlfühlen, haben die Mitglieder des HanseBelt e.V. eine einzigartige Unternehmenscharta unterzeichnet, die den Menschen mit seiner Work-life-Balance und eine entsprechend moderne Unternehmenskultur in den Mittelpunkt stellt. Mit verschiedenen Aktionen führt der HanseBelt-Verein die Menschen zusammen – dazu betreibt er u.a. diese Website: http://www.hansebelt.de