,

Fotowettbewerbs-Thema erweitert, Gewinne & Tipps

Fremde Menschen auf der Straße oder am Herrenteich anzusprechen, ist nicht jedermanns Sache. Zumal jeweils eine Veröffentlichungsgenehmigung (Modell-Release) erteilt werden muss. Aus diesem Grund erweitern die Organisatoren des Reinfelder Fotowettbewerbs auf www.reinfeld-aktiv.de das diesjährige Thema von „Menschen“ in „Mensch- & Tier-Gesichter“.

Die Familie, die zu Kind und Hund auf dem Bild oben gehört, stammt noch nicht einmal aus Reinfeld, wurde aber von Minoka (12) und ihrer Mutter am Herrenteich als „Motiv“ entdeckt. Die kleine 2jährige und der hüftgroße Wolfshund (mindestens 80 cm hoch) gehören zu einer Familie, die sich in der Mitte von Rostock und Norderstedt getroffen haben: In Reinfeld. Diese sagten sofort ja, als sie gefragt wurden, ob sie ein spontantes Fotoshooting mitmachen würden.

Aber so Leute ansprechen, mag nicht jeder, wissen die Fotowettbewerbs-Organisationen.

Bisher sollten für den Fotowettbewerb nur Menschen künstlerisch in Szene gesetzt werden, jetzt dürfen es auch die Gesichter von Tieren sein. Dies als Einzel- oder Zwei-Personen-Bilder in der Rubrik „Charakter-Typen“ sowie „Gruppen“. Jetzt gibt es eben eine Rubik mehr: Tier-Gesichter.

„Wir wurden jetzt schon mehrfach gefragt, ob die Bilder in Reinfeld gemacht werden müssen“, erzählt die Organisatorin Ines Knoop-Hille. „Nein, nicht unbedingt, aber es gibt einen Wertungs-Punkt mehr, wenn der Standort Reinfeld erkennbar ist!“

Es gibt viele Foto-Motive vor Ort!

Wichtig ist nicht in dem Sinne fotografieren zu können oder eine professionelle Kamera zu haben. Nein, man muss SEHEN können, sagt die Organisatorin Susanne Braun-Speck. „Allein beim Spaziergang rund um den Herrenteich gibt es unfassbar viele Motive:

  • Hund und Kind wie auf dem Bild;
  • Jugendliche, die an der Promenade chillen;
  • Rentner-Ehepaare, die glücklich auf einer Bank sitzen,
  • Sportler, die nach dem Joggen ihre Füße ins Wasser hängen lassen oder
  • Ruderer auf dem Herrenteich;
  • große Gruppen Flüchtlings-Mütter mit ihren vielen Kindern auf einem Spielplatz;
  • eine Mutter mit Drillingen im Kinderwagen,
  • Menschen im Café sitzend – und noch viel mehr!

Man muss diese nur sehen und wahrnehmen!“ Die Einstellungen und der Klick auf der Kamera oder Smartphone sind nur der letzte Schritt beim Motive-Finden. Wer nun also eher nicht so Kontaktfreudig ist, kann ähnliche Motive mit Tieren finden – auch am Herrenteich oder anderswo.

Kamera-Technik: Können auch Anfänger mit Smartphones Fotos machen?

Egal ob Fotokamera oder Handy: die beste Ergebnisse bekommt ein Hobbyfoto, wenn er aus der Ferne seinen Bildfokus auf das Objekt (hier ein „Modell“ – Mensch oder Tier) richtet und scharfstellt – bestenfalls ist der Hintergrund weit hinter dem „Modell“. Bei vielen Geräten gibt es die Einstellung „Portrait“ – dabei ist das Objekt automatisch scharf gestellt und der Hintergrund verschwimmt. Perfekt bekommt man die unscharfe Tiefe hin, wenn mit Teleobjektiv fotografiert wird.

Alle Infos lesen, Modell-Release-Muster finden und Bilder einreichen geht auf: www.reinfeld-aktiv.de

3 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.